Simone eine wahre Geschichte

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Simone eine wahre GeschichteSimone ist 47 und eine sehr süße Frau. Sie hat ein super süßes Gesicht, und eine tolle Figur. Ich kennen Sie mittlerweile knapp 15 Jahre. Sie war damals die Kellnerin in meiner Stammkneipe, wo ich mich jeden Mittwoch mit ein paar Jungs zum Karten traf. Zwischen uns hat es schon immer etwas geknistert, und der ein oder andere hat schon damals gedacht wir hätten ein Verhältnis. Zu meinem Bedauern war’s aber leider nicht so. Neben ihrer Arbeit als Kellnerin, hat sie noch einen Laden für Dekoartikel . Durch ihren Laden, musste sie auch öfters mal auf Messen. Dort fuhr ich einige Male mit um ihr beim Aufbau zu helfen. Eines Tages fragte sie mich wieder ob ich ihr helfen könne, doch da ich leider an dem Wochenende keine Zeit hatte, sagte ich ab. Daraufhin fragte sie ob ich ihr denn beim Laden helfen könne, Und ich sagte ja. Nachdem wir dann den LKW beladen hatte, fragte sie mich, Was bekommst du dafür. Da wir alleine waren grinste ich sie an und sagte, Wie wär’s mit ein paar hübsche Fotos, aber die ohne Klamotten.Sie grinste zurück, und meinte, Das willst du dir wirklich antun. Klar, wer will denn keine Fotos von so einer hübschen Frau haben. Nachdem sie etwas zögerte, sagte sie dann, O. k. ich schau mal was ich hab. Es vergingen einige Jahre, in denen wir uns so gut wie nie sahen. Sie hatte den Job als Kellnerin aufgegeben, und nach dem Kurze Zeit später verstarb dann auch ihr Mann und sie gab den Laden auf. Wir schrieben zwar immer mal wieder, und ich brachte auch immer mal wieder die Sprache auf die Bilder, aber es kam leider nichts. Dann vor knapp zwei Jahren, bekam ich eine Nachricht von ihr. Sie hatte mit ihrem neuen Lebensgefährten eine Diskothek an land gezogen. Sie sucht nun jemand, Der das Ding wieder auf Vordermann bringen konnte. Ich machte ich machte ihr zwar ein guten Preis aber wahrscheinlich war ich trotzdem noch zu teuer. Dadurch fingen wir aber wieder an häufiger zu schreiben und sahen uns auch das ein oder andere Mal zufällig. Jedes Mal wenn ich sie alleine sah, verabschiedete ich mich mit den Worten, und denk an die Bilder. Dann vor ca neun Monaten klingelte mein Telefon und Simone war daran. Sie erzählte mir das der Traum von der Disco geplatzt sei, Weil ihr Teilhaber sie beschissen hatte. Sie hätten jetzt schon Insolvenz anmelden müssen, weil er sich wohl mit dem Geld aus dem Staub gemacht hätte. Sie wollten aber einige private Sachen aus dem Laden raus holen und sie fragte mich ob ich ihr helfen könne. Ich sagte ja und wir trafen uns zwei Tage später um zu Disco zu fahren. Da wir gut 1 Stunde mit dem Auto unterwegs waren und wir zwei alleine waren hatten wir viel Zeit uns zu unterhalten. Sie erzählte mir, unter anderem, das sie lange krank gewesen wäre, und ihr Lebensgefährte in der Zeit ein Verhältnis hatte. Auch diesmal dachte ich immer wieder das Gespräch auf das Thema Bilder. Wieder versprach mir Simone, dass Sie mir die Bilder schicken würde. Als wir fertig waren frage sie mich wie sie das alles gut machen könne. Ich schaute sie wieder grinsend an, und sie sagte direkt, so viele Bilder kann ich gar nicht machen wie du von mir bekommen müsstest. Ich nickte und wir unterhielten uns noch einige Zeit bis wir dann auf das Thema Büro kamen. Ich erzählte ihr dass ich meine Büroarbeit hassen würde, und ich lieber sieben Tage die Woche 12 Stunden auf der Baustelle wäre, als jeden Tag nur 1 Stunde im Büro. Sie schaute mich an und meinte sie könnte ja Büroarbeit für mich übernehmen. Ich überlege Kurz und sagte dann o. k.in den nächsten zwei Wochen textete ich einige Male mit Simone, und jedes Mal kamen wir wieder auf das Thema Bilder zu sprechen. Dann fragte ich sie, ob ich die Bilder selber machen soll, wenn sie zu mir kommen würde. Sie antwortete mit einem Smiley. ich frage sie wann sie kommen wollen, und wir machten einen Termin aus. Montags wollte Simone dann um 18:00 Uhr bei mir sein. Nachmittags schrieb ich sie noch mal an ob es bei dem Termin bleiben würde. Sie antwortete mit Ja, und ich schrieb ihr das ich mich freuen würde und das meine Kamera schon aufgeladen wäre. Wieder kann nur ein Smiley. Um kurz nach sechs klingelt es dann. Ich öffnete und Simone stand vor mir. Sie trug ein lang Mantel der fast bis zu ihrem Knöchel ging. Ich bat sie herein, Und wir begrüßen uns. Dann fragte ich sie, Überraschst du mich jetzt in den du nichts unter deinem Mantel trägst. Sie grinste und Antwort, Das ging wohl etwas zu schnell, oder meinst du nicht. Fürs erste Mal hast du wohl recht. Sie Zog ihren Mantel aus und sagte, Ich hoffe dir gefällt mein Büro Outfit. Sie trug eine weiße Bluse durch die man die Umrisse ihres BH`s erkennen konnte, dazu einen kurzen Rock, Eine blickdichte Strumpfhose und ein paar hohe Schuhe. Ich schaute sie an und sagte dann, Das ist auf jeden Fall schon mal ein Foto wert. Wir gingen ins Wohnzimmer und sie wollte sich setzen. Ich sagte, Noch nicht. Sie schaute mich lächelnd an, Als sie merkte canlı bahis dass ich mein Handy holte um ein paar Fotos zu machen. Ich machte einige Bilder von vorne von der Seite und von hinten, und sag ihr dann, Jetzt setz dich. Sie setzte sich und schlug die Beine über Einander. Auch davon machte ich ein zwei Bilder. Dann setze ich mich zu ihr und wir tranken erst mal eine Kaffee. Dann schaute ich in ihre Augen und sagte dann, So mein Schatz jetzt möchte ich aber auch die Bilder haben. Ich finde die alten Bilder nicht mehr. Jetzt ohne Blödsinn ich finde die wirklich nicht mehr. Wieso alte Bilder. Ja guck mich doch mal an wie ich aussehe. Du siehst doch heiß aus. Du bist immer noch genauso hübsch und heiß wie damals. Aber nur bis ich die Klamotten ausziehen. Wieso trägst du so einen tollen Bauch weg, oder so eine tolle Schummel Strumpfhose. Simone grinste und sagte dann, soweit ist es glücklicherweise noch nicht. Na dann. Aber die Leute können mich doch hier durch das Fenster sehen. Dann machen wir die Rollladen zu. Ich stand auf und machte die Rollladen zu. So jetzt haste keine Ausrede mehr Fräulein. Sie trank noch ein Schluck Kaffee stand auf und ging auf mich zu. Die Fotos davon darf nie ein anderer Mensch zu Gesicht bekommen. Ich schaute in die Augen und antwortete dann, Die Fotos wird nie ein anderer Mensch zu Gesicht bekommen. Die sind nur für mich. Es sei denn du bist hier und willst sie selber mal sehen. Simon umarmte mich und flüsterte mir ins Ohr, Wenn ich dir nicht so vertrauen würde, würde ich das nie tun. Dann ließ sie los und stellte sich in den Raum. Als sie anfing ihre Bluse auf zu köpfen setzt ich mich, mit meinem Handy, auf das Sofa. Sie zog ihre Bluse aus, und ein herrlicherdunkelroter Spitzen BH kam zum Vorschein. dann streifte sie ihren Rock ab und ich bekam den passende String zu Gesicht und sah dabei auch das ihre Strumpfhose dann doch Halterlose waren. Sie drehte sich komplett zu mir und schaut mich etwas unsicher und fragend an. Ich betrachtete sie von oben bis unten und von unten bis oben. Dann sagte ich, Du hast einen Riesen Knall, du hast eine Hammerfigur. Simone lächelte etwas, und drehte sich dann etwas. Ich schaute sie an und sagte dann, Du hast nicht nur ein hübsches Gesicht und einen tollen Bauch, sondern auch ein paar klasse Beine und einen Hammer Hintern. Nach kurzem Zögern, gingen ihre Hände nach hinten zu ihrem BH. Sie schaute mich fragend an, sah aber wahrscheinlich dass ich es kaum erwarten konnte. Sie öffnete ihn, Und ließ ihn nach unten Gleiten. Jetzt sah ich auch noch dass auch ihre Brüste wunderschön waren. Mir fiel sofort auf das ihre Brustwarzen hart war. Ich lies mir aber nichts anmerken. Simone schaute mich an und fragte, Willst du etwa noch mehr sehen. Wenn du mich so fragst, möchte ich alles sehen. Sie wollte gerade ihren String runter ziehen, als ich stoppte. Sie schaute mich an und sagte, Findest du das fair. Ich stehe gleich komplett nackt und du hast noch alles an. Was möchtest du denn sehen. Wenn ich dir alles zeigen, ist es ja nur fair wenn ich auch alles zu sehen bekommen. Du willst doch nur sehen wie heiß ich dich wirklich finde. Hast du damit ein Problem. Ich nicht. Ich grinste sie an, stand auf und zog erst mein Shirt, und dann meine Jeans aus. Simones Blick wanderte über meinen Körper und blieb an meiner Boxershorts hängen. In ihrer zeichnete sich gut mein immer härter werden der Schwanz ab. Simone so zu sehen und sie gleich komplett ohne Klamotten zu sehen machte mich schon richtig geil. Aber der Gedanke dass sie nackt bei mir auf dem Sofa liegt, ich Bilder von dir mache, und sie dabei auf meinen harten Schwanz schauen würde, macht mich noch geiler. Simone fing an langsam ihre Strümpfe runter zu ziehen. Ich ging, mit meinem Handy in der Hand, um sie herum und betrachtete dabei ihren geilen Arsch. Als Simone das merkte, streckte sie ihn mir noch etwas mehr entgegen. Dieser Anblick macht mich noch etwas geiler. Dann richtete sich Simone wieder auf und stellte erst das eine Bein auf das Sofa und dann das andere, um ihre Strümpfe ganz ausziehen. Sie schaute mich an und sagte Jetzt du. Ich lächelte sie an, Und zog meine Strümpfe aus. Sie grinste mich an und meinte, Wie wär’s wenn du jetzt mal in Vorleistung tritzt. Soll ich warten bist du da auch dein Handy geholt hast. Wäre keine gute Idee, dann findet er nachher noch die Bilder. Na da drüber brauche ich mir keine Gedanken zu machen. Aber wenn er dir gefällt und du Bilder haben möchtest sag bescheid dann schicke ich dir welche. Die musst du dann halt nur wieder löschen. Dann griff ich meine Shorts, und zog sie runter. Sofort sprang mein Schwanz nach oben. Und als ich mich aufrichtete zeigte meine Eichel in Richtung Simone. Simone schaute eine ganze Zeit auf meinen Schwanz. Der sieht gut aus und ist so schön rasiert. Bist du nicht rasiert, fragte ich sie. Sie lächelte mich an und zog in String aus. Nein ich hab eine Landebahn, sagte sie bahis siteleri grinsend. Ich schaute auf ihre Muschi, Und mein Schwanz fing leicht an zu zucken. Simone, die das auf jeden Fall bemerkt hatte, drehte sich um und ging zum Sofa. Nachdem sie sich hingesetzt hatte fragte sie, Und jetzt. Wie und jetzt, jetzt mache ich erst noch ein paar heiße Bilder von einer richtig heißen Frau die nicht nur ein wunderschönes Gesicht hat, sondern auch ein paar tolle Titten, einen schönen Bauch, einen Hammer Arsch, ein paar Klasse Beine, und eine süße Landebahn zu einer scheinbar richtig geilen Muschi. Nur scheinbar. Dazu müsste ich mir die näher betrachten, und ausprobieren. Das heißt doch nicht etwa dass du mit mir schlafen willst. Du weißt genau das ich schon seit 15 Jahren mit dir schlafen will. Ich weiß, und du meinst heute ist es soweit. Wie geil du mich machst muss ich dir nicht erzählen, ich denke das siehst du. Aber ich habe dir gesagt wir gehen heute soweit, wie du das möchtest. Und wenn du sagst jetzt Schluss, dann ist hier Schluss. Auch wenn es mir Verdammt schwer fällt den wieder einzupacken. Simone stand auf ging auf mich zu und blieb kurz vor mir stehen. Ein paar Zentimeter weiter, und mein Schwanz hätte sie berührt. Sie lächelte mich an, ging um mich herum, packte meine Schultern und trat ganz dicht an mich heran. Ich spürte ihre harten Warzen und ihre geilen Titten und am Rücken. Dann sagte sie mir leise in mein Ohr, Ich hatte seit über vier Monaten keinen Sex mehr gehabt. Und der Gedanke von deinem Schwanz gefickt zu werden macht mich schon ziemlich geil. Und ich weiß auch dass Holger mir fremdgegangen ist, dass ich deswegen ja eigentlich ein gut hab. Aber ich weiß nicht ob ich das kann. Ich nahm meine Hände nach hinten und packt ihr Becken. Drückte sie etwas an mich heran und sagte ihr, Auch wenn ich mich wiederhole, wie weit wir gehen heute, Morgen, nächste Woche oder nächsten Monat gehen liegt an dir. Das ist ganz alleine deine Entscheidung. Simone nahm ihre Hände von meiner Schulter und umarmte mich. Ich hörte wie sie schwer atmete. Meine Hände die immer noch an ihrem Becken, beziehungsweise ihrem Hintern waren, fingen an sie zu streicheln. Simonis Atmung fing an schneller zu gehen. dann hob sie ihren Kopf und setzte ihren Mund auf meine Schultern. Erst küsste sie meine Schulter, Und dann bis sie zärtlich erst in meine Schulter und dann in meiner Hals. Ihre rechte Hand wanderte über meinen Bauch hinunter zu meinem Schwanz. Als sie ihn berührte schreckte sie auf, und ging etwas zurück. Sofort ging mir durch den Kopf, so ein Scheiß das war’s. Simone jedoch drehte mich um und kann wieder ganz nah auf mich zu. Meine Eiche berührte ihre Landebahn und rutscht dann direkt runter zu ihrer Grotte, die, wie ich jetzt bemerkte, schon richtig feucht war. Sie schaute mir in die Augen und sagte mit zittriger Stimme, Ich weiß nicht wie weit ich gehen kann, aber ich will’s probieren. Aber versprich mir das wenn ich sage Stop, das du aufhörst.Ich nickte. Ihre Hände hielten mittlerweile mein Kopf, und meine Hände packen in geilen Arsch. Dann küss sie mich. Dann sagte ich. Darauf hatte ich die ganzen Jahre gewartet und nun ist es endlich soweit. Wir küssten uns erst sanft und dann immer heftiger. Nachdem meine Hände, bis auf ihre Liebesgrotte, jeden erreichbaren Zentimeter gestreichelt hatten, nahm ich sie auf meinen Arme, und trug sie in mein Schlafzimmer. Ich lege sie aufs Bett, Streichelte erst ihr Gesicht dann ihren Hals dann ihre Brüste. Ich spiele ein wenig mit ihren Warzen, und schaut ihr dabei die ganze Zeit in die Augen. Ihre Hände streichelten auch meinen Oberkörper. Dann wanderte meine Hand in Kreisen der Bewegung über ihren Bauch runter zu ihrem Schoß. Simone, die vorher ihre Beine zusammen hatte, spreizte sofort ihre Schenkel. Meine Hand wanderte über ihren Venushügel zu ihren Schenkeln und wieder zurück je näher meine Hände ihren Lippen kann je mehr fing sie an zu zittern. Fast zeitgleich fuhr ich das erste Mal mit meinen Fingern durch ihre Spalte sie umfasste mit ihrer Hand meinen Schwanz. Wir beide stöhnten auf. Ich fing an mit ihren Lippen und ihrem Kitzler zu spielen, und sie fing an mein Schwanz zu wichsen. Bis zu dem Moment hat wir uns in die Augen geschaut, dann jedoch küssten wir uns wieder. Diesmal noch leidenschaftlicher. Nachdem wir uns einige Zeit geküsst hatten, ich mit ihrer mittlerweile nassen Muschi, und sie mit meinem steifen Schwanz, Gespielt hatten, wanderte ich mit meiner Zunge über ihren Hals, ihre Schulter runter zu ihren Brüsten. Unterwegs küsste ich sie immer wieder zärtlich dann wanderte ich meine mit meiner Zunge weiter. Bei ihren Brüsten angekommen spielte meine Zunge mit ihren steifen Nippeln. Dann fing ich an ihre Warzen zu lecken und zu saugen. Während mein Mund ihre linke Brust verwöhnte spielte ich an ihrer rechten mit meiner Hand. Dann wandert mein Mund zu ihrer rechten Brust und meine Hand zu ihrer canlı bahis siteleri linken . Werde ganzen Zeit spielte mein Mittelfinger mit ihren Kitzler und wanderte durch ihre geile nasse Spalte bis zu ihrem Eingang. Dort spielte ich dann auch etwas und wanderte wieder hoch zu ihrem Kitzler. Dann wanderte ich mit meiner Zunge runter über ihren Bauch zu ihrer Landebahn. Ich wollte aufstehen und mein Kopf so zwischen ihre Schenkel zulegen so dass meine Hände Ihre schönen festen Titten kneten konnten. Doch da hatte Simone was dagegen. Als ich aufstehen wollte packte sie meinen Schwanz und sagte, Der bleibt hier den will ich Blasen. Simone machte Platz und ich leg mich auf den Rücken. Dann kletterte sie über mich, Streichelte erst mit ihren Brüsten meinen Bauch, und dann meinen Schwanz in den Mund. Sofort mit der ersten Berührung musste ich laut stöhnen. Dann senke sie ihr Becken so dass ich erst den Geruch ihre geilen Möse in der Nase hatte und dann den Geschmack ihrer auslaufen Fotze auf meiner Zunge. Als meine Zunge ihre Lippen spreizen und sie zum ersten Mal von ihren Kitzler zu ihrer Öffnung wanderte, stöhnte auch Simone laut auf. Dann fing sie an mein Schwanz mit ihr Mund zu bearbeiten. Mal nur mit der Zunge mal nur mit den Lippen, dann leckte sie wieder nur meinen schafft, dann sauge sie so stark daran das ich dachte die Saugt meine Eier mit raus. In der ganzen Zeit knetete streichelte sie dabei meine Eier. Während dessen kneteten meine Hände ihren geilen Arsch und meine Zunge spielte mit ihren Kitzler und dann wieder mit ihrem Loch. Es dauerte nicht lange und ich merke wie mir der Saft langsam hoch kam. Ich sagte zu Simone, Wenn du geiles Stück so weitermachst, spritz dir gleich schon alles in deinen Mund. Darauf antwortete sie, Dann mach das. Ihr Wunsch war mir Befehl und ich lecke weiter ihr Fötzchen. Nun fing ich an das auch meine Finger mit ihr Fötzchen spielten. Mein Mund und meine Zunge bearbeite ihren Kitzler während mein Finger an ihrem Eingang spielt. Als ich eine Finger in sie rein steckte fing sie sofort wieder an zu stöhnen. Ich bewege erst ein Finger rein und raus dann nahm ich den zweiten zu Hilfe. Wären sie einfach himmlisch meinen Schwanz mit ihren Lippen, ihre Zunge, und ihren Zähnen verwöhnte, bearbeitet ich mit meinen Mund ihren Kitzler und meine Finger ihr Loch. Simones Stöhnen wurde immer lauter, ihr Atmen wurde immer heftiger und ihr ganzer Körper fing an zu zittern. Sie ließ von mein Schwanz ab und sagte, Hör nicht auf mir kommt gleich. Dann lass es raus. Ich will hören wie es dir kommt. Leck mich weiter. Leck mich und Fick mich. Dieses tat ich auch, und sie kümmerte sich wieder um mein Schwanz. Kurz danach fing ihr Körper heftig an zu zucken und sie schrie ihre komplette Geilheit heraus. Ich hatte sie zum ersten Mal zu einem Orgasmus gebracht. Trotz ihrer Geilheit und ihr Lust Schreie, schaffte sie es aber trotzdem noch sich um mein Schwanz zu kümmern. Und so dauert es nicht allzu lange bis auch ich ihr meinen kompletten Saft in ihren Mund spritzte. Nachdem ich ihr alles in den Rachen gespritzt hatte und sie fast alles geschluckt hatte, drehte sich mit dem Kopf zu mir und legt sich neben mir. Als ich sie ansah merkte ich das ein bisschen von meinem Saft noch in ihren Mundwinkeln hing. Ich nahm ein Taschentuch putzt das weg und küsste sie. Dann lagen wir noch ein Moment so da, bis sie sagte, Richtig viel hab ich nicht in deinem Büro geschafft. Stimmt, aber das war’s wert. Auch wenn du mich nicht richtig gefickt hast. Was nicht ist kann ja noch werden. Aber bestimmt nicht heute. Das ist mir auch klar. Ich muss auf jeden Fall noch mal einen Blick auf deine Unterlagen werfen. Warum. Damit ich wenigstens etwas über dein Büro erzählen kann wenn ich gefragt werde. Stimmt auch wieder. Ich wollte schon immer mal Bilder von einer nackten Sekretären selber machen. Kriegst du den Hals eigentlich nie voll. Von dir nicht. Es sei denn du nimmst mindestens 30 Kilo zu. Lass mal, dann lieber so. Simon und ich standen auf und ging ins Wohnzimmer. Als ich ins Wohnzimmer kam sagte ich,Eigentlich hätte ich ja schon von dieser Aktion ein paar Bilder machen könne. Simone kam auf mich zu und sagte, Beim nächsten Mal. Außerdem hast du ja jetzt noch ein paar Minuten eine nackte Sekretärin von der du ein paar Bilder machen kannst.Das ließ ich mir nicht 2 mal sagen, und nahm mein Handy. Simone packte sich die Ordner und fing an den ganzen Kram durchzuschauen. Nach 10 Minuten und 20 Bilder sagte sie dann,Das ist ja gar nicht so wild.Für mich schon.Ich hatte schon damit gerechnet das ich drei mal die Woche für mehrere Stunden kommen muss, damit ich hier erst mal Grund rein bekomme.Musst du ja auch, auch wenn nicht unbedingt um im Büro zu Arbeiten.Simone grinste mich an und Zog sich an.Dann brachte ich sie zur Tür und wir Küsten uns noch mal innig.Wann willst du wieder kommen, fragte ich sie.Am liebsten Morgen.Dann mach das.Geht leider nicht, bin Morgen den ganzen Tag unterwegs, aber Übermorgen müsste klappe. Wir können ja nachher noch mal schreiben.Können wir machen, bis dahin überleg dir mal was du beim nächsten mal machen möchtest.Mach ich bis später.Dann ging sie nach Hause.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir