Schule der Lust 1 (Die Klassenfahrt Teil 9)

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Schule der Lust 1 (Die Klassenfahrt Teil 9)Hier nun der nächste Teil der geilen Fickerei… Unter neuem Titel …Ich hoffe, eure geilen Fickprügel werden schön hart und eure schwanzgeilen Fötzchen schön nass!Schubert saß wie so oft alleine vor dem Fernseher, zappte durch sämtliche Programme, fluchte über das erbärmliche Programm und fragte sich wie so oft, wofür er eigentlich GEZ Gebühren bezahlte.Er schaltete den Fernseher aus, setzte sich vor seinen Laptop und beschloss noch ein paar Pornos zu gucken und sich seine dicken Eier leerzuwichsen. Seine Ficklatte war hart, spritzgeil, dick und absolut fickbereit. Schubert schlüpfte aus seiner Hose, machte einen seiner Favoriten an. Keuchend wichste er sich ab, rieb seine knallharte Ficklatte, die vor Geilheit schmerzte. Riley Reid wurde gerade von einem schwarzen Fickhammer rangenommen, lauthals winselte die kleine Pornohure ihre Lust raus, während sie der Hengst hart aufspießte.Schuberts pralle Eier waren randvoll mit heißer Ficksahne, stramm, dick, frisch rasiert. Seit der letzten Fickerei mit seinen Schulhuren hatte er seine fetten Spermabälle nicht mehr leer gemacht. Plötzlich brummte sein Handy. “Fuck…..der Chef…. was kann der jetzt noch wollen??” dachte der notgeile Spritzbock. “”Nabend Paul…. was verschafft mir die späte Ehre???” begrüßte er seinen Direktor. Schubert hatte seine dicke Ficklatte fest im Griff, während der Fickfilm weiter lief. “Moin Karl….. Ja ich weiß….ist spät…. Aber wir haben ein Problem…!” Schubert seufzte laut auf. Die Lust zu wichsen war ihm vergangen. Immer wenn Franzen so anfing, war Ärger angesagt, mindestens aber Mehrarbeit für ihn. “Also….” fuhr sein Chef fort,”du kennst doch dieses Austauschprogramm mit der School of Indiana in den USA …!? Eigentlich sollte eine der Schülerinnen bei den Hausmanns unterkommen…. Betonung liegt auf eigentlich!” “Und uneigentlich heißt das jetzt….?” fragte Schubert genervt. “Uneigentlich heißt, dass Hausmanns noch mal Nachwuchs gekriegt haben und dafür keinen Nerv mehr haben….”! “Super….das fällt den Pappnasen ja früh ein …” unterbrach Schubert. “Ja fand ich auch ganz toll…. auf der anderen Seite….so lernt das Mädel ihren zukünftigen Lehrer besser kennen….” Schubert stutzte kurz. “Ähhh….was will mir mein Lieblingschef damit sagen…??” “Die Kleine heißt Gina und wird die nächsten 4 Wochen bei dir wohnen!! Und das ist keine Bitte….!” Schubert fluchte leise. “Habe ich da grad Widerspruch gehört …? Ich muss dich ja wohl nicht an die Sache mit Liz erinnern…..?” “Paul…. verdammt! Das ist Erpressung…!” “Nenn es wie immer Du willst! Ich brauche deine Hilfe! Eine Hand wäscht die andere….ich habe deinen Arsch gerettet….jetzt darfst du dich revanchieren! Die Kleine kommt in 60 Minuten am Flughafen an … also schwing die Hufe!” Franzen knallte den Hörer auf. “So ein verdammtes Arschloch!” brüllte Schubert lauthals, obwohl es keiner hören konnte. Schubert schnappte sich seine Klamotten und raste zum Flughafen.Keine Minute zu spät kam er dort an. Am Ankunftsschalter des Fluges aus New York wartete er auf das Mädchen, dass nun vier Wochen seine heilige Ruhe stören würde.Plötzlich tippte ihm jemand auf die Schulter. “Hi… sie müssen Mr. Schubert sein… mein Name ist Gina!” Schubert fuhr herum. Vor ihm stand ein junges Mädchen, so braun wie sein morgendlicher Kaffee mit Milch. Ihre langen dunklen Haare fielen ihr lockig über die Schulter, ihre braunen, fast schwarzen Augen versprühten pure Lust. Ihr zierlicher Körper steckte in einer hautengen Hotpants, ihre kleinen festen Tittchen waren in ein ziemlich enges T-Shirt gezwängt. Ihre langen Beine steckten in hohen Heels, die ihre Figur noch mehr betonten “Ähhh ja…. ich…hmmmm ja! Ich bin dein notgei….. ähh neuer Lehrer für die wichsten…. nächsten Wochen…!” stotterte Schubert, dem bei Ginas Anblick schwindelig wurde. “Du sprichst sehr gut deutsch….?!” wunderte sich Schubert und nahm Gina den Koffer ab. Im gehen erzählte Gina kurz, dass ihre deutsche Mutter ihren Vater damals während eines Auslandaufenthaltes in Chicago kennengelernt hat und sie dann in den USA geblieben ist. Sie ist dann zweisprachig aufgewachsen und so spricht sie fließend beide Sprachen.Schubert war sofort begeistert von Ginas freundlicher und höflicher Art und während der Autofahrt zu ihm nach Hause plapperte die Kleine fast unaufhörlich. “Ich habe dir das Zimmer im oberen Stockwerk zugedacht….wenn das okay ist!? Dann hast du da ein bisschen Intimsphäre…!” Gina nickte nur als sie Schuberts Haus betraten. “Oben ist auch ein separates Bad… also wenn du dich ein wenig erfrischen willst….?!” Schubert trug ihr den Koffer nach oben. Gina war begeistert. “Yeahhhh thats great…. thanks a lot Mr. Schubert!!!” fiel sie ins englische. Schubert grinste zufrieden. Das würde sein Chef gerne hören, den konnte er beruhigt anrufen. Schubert ging kurz runter, schnappte sich das Telefon und meldete Franzen Vollzug. Franzen atmete hörbar am Telefon auf.”Puuh…. sehr gut Karl!!! Ein Problem weniger… Pass gut auf das Mädel auf….ihre Mutter ist irgendwie bei der deutschen Botschaft oder so….!” Damit beendete Franzen das Gespräch und Schubert ließ sich auf die Couch sinken, als plötzlich von oben Ginas Stimme rief.” Mr. Schubert…. ich finde die Handtücher nicht…..!?” “Grrr das geht ja schon gut los….!” fluchte er leise und stapfte die Treppe hoch. Gina stand verlegen lächelnd im Bad. Sie hatte sich ihr Shirt vor die Brüste gehalten, unten herum trug sie lediglich einen extrem knappen String, der lediglich ein Faden war. Schubert verschlug es fast die Sprache. Augenblicklich meldete sich Schuberts pochende Ficklatte wieder, die schmerzhaft in seiner Jeans zuckte.”Da unten….in dem kleinen Schrank….da sind wichse…. ähmmm welche drin!” Sogleich bückte sich die kleine Maus, wobei sie ihr Shirt fallen ließ und ihm ihren kleinen Kakao braunen Hintern zustreckte. Der Faden ihres Strings spaltete ihre süßen strammen Arschbacken und zwängte sich eng zwischen ihre Schamlippen. Umständlich suchte sie nach einem Handtuch. Schuberts pralle Eier schmerzten vor Geilheit, seine dicke Ficklatte pulsierte hart. Schubert war kurz vorm durchdrehen. Gina drehte sich um, blickte lächelnd über ihre Schulter. Zufrieden nahm sie seinen knallharten Fickprügel zur Kenntnis. “Okay Mr. Schubert…. ich glaube ich habe alles was ich brauche…. sie können jetzt ruhig wieder gehen…!” grinste die kleine Fotze frech. Gina hatte sich aufgerichtet. Kurz gewährte sie dem geilen Fickbock einen Blick auf ihre strammen Titten bevor sie sich das Handtuch davor hielt.Schubert fluchte leise innerlich. Mit schmerzendem und steinhartem Schwanz verließ er das Bad. Keuchend ging er wieder ins Wohnzimmer, ließ sich seufzend auf die Couch fallen, während oben das Wasser rauschte. Schubert massierte sich seine Ficklatte durch den Stoff der Hose hindurch, wichste sich langsam den fetten Schwanz. Schubert konnte nicht anders. Er musste sich jetzt einfach den Kolben wichsen. Hastig befreite er seine geile Ficklatte aus der Hose. Sein eisenhartes Fickrohr pulsierte hart, tropfte vor Geilheit, in seinen prallen Eiern brodelte der Ficksaft. Schubert stellte sich die kleine dunkelhäutige Ficksau vor, wie das Wasser über ihren jungen, zarten pendik escort Körper floss, wie sie sich lasziv einseifte, ihre zarten Fingerchen über ihre herrlichen Titten fuhren. Schubert war spritzgeil wie selten zuvor, seine heiße Ficksahne kochte in seinem Spermasack. Gina massierte mit einer Hand ihre festen Titten, mit der anderen Hand wichste sich das kleine Teeniefötzchen ihre blitzblanke Schokomöse, die nicht nur vom Wasser nass war. Ihre Nippel waren steif und hart vor Geilheit, ihr Fötzchen schrie förmlich nach einem eisenharten Kolben, der sie knallhart abficken würde. Schuberts Fantasie kam richtig in Wallung. Sein Schwanz pochte hart, seine dicken Eier waren kurz vorm explodieren.”Äähäämmmm…. Herr Schubert?” Schubert zuckte zusammen. Schnell schnappte er sich ein Kissen und hielt es sich über die Ficklatte. Gina stand plötzlich im Wohnzimmer. “Ich hoffe, ich störe Sie nicht bei irgendwas…..?!” grinste sie lasziv.”Fuck Gina….wie..wo….ich….fuck hast du mich erschreckt!!!” Schubert wurde knallrot. Unter dem Kissen zuckte sein geiles Fickrohr, aber die kleine Schokomaus hatte natürlich längst mitgekriegt, was Karl da mit seinem Fickkolben angestellt hatte. Gina hatte sich ein Handtuch ungewickelt, dass ihren verfickten Body kaum bedeckte. Sie kam auf ihn zu und ließ sich neben ihn auf die Couch fallen, wobei ihr beinahe das Handtuch verrutscht wäre.”Uuups…. sowas aber auch….”grinste sie, wobei sie ihre strammen Titten wieder sorgfältig unter dem Handtuch verstaute Schubert war nervös, innerlich hofte er, dass Gina bald ins Bett gehen würde Doch die Kleine war viel zu aufgekratzt, um jetzt zu schlafen. “Wollen wir noch etwas fernsehen.. ich kenne deutsches Fernsehen ja fast gar nicht….” fragte Gina, worauf Schubert mit den Schultern zuckte. Gina schnappte sich die Fernbedienung. In dem Augenblick fiel Schubert ein, dass noch einer seiner Lieblingspornos im Player lag. spielte mit den Fernbedienungen rum und ehe Schubert was sagen konnte, lief schon “Teeniefotzen im Spermarausch” an. “Gina nicht….das….nein….du….” stotterte Schubert hastig. Gina blickte mit großen Augen zum Fernseher. Der Film lief da weiter, wo Schubert aufgehört hatte zu gucken. Eine zierliche Blondine ließ sich gerade von einem schwarzen Fickhammer aufspießen, was das schwanzgeile Pornofötzchen mit spitzen Schreien quittierte. “Woooow Mr. Schubert…. fuuuuuuuck das ist aber ein tolles Programm!!!” Das dunkelhäutige Girlie blickte fasziniert zum Fernseher. “Findest du….? Ge…. gefällt dir das denn…? Ich schaue…. ja ganz gerne mal so Filme ….” keuchte der Fickhengst, dessen knallharte Ficklatte sich wieder meldete und unter dem Kissen zuckte. Ginas Hände gingen auf Wanderschaft. Ihre Brüste bebten unter dem Handtuch, ihre blitzblanke Teeniefotze tropfte bereits. Ihre zarten Fingerchen gingen nun auf Wanderschaft. Langsam öffnete sie ihr Handtuch und befreite ihre jungen, festen Tittchen. Keuchend knetete die kleine Schlampe ihre strammen Titten, seufzend zwirbelte sie sich ihre steinharten Brustwarzen, zog leicht dran, rieb sie zwischen Daumen und Zeigefinger. Schuberts pralle Ficklatte war inzwischen wieder hart wie ein Laternenpfahl, während Gina fasziniert zum Fernseher sah und ihre herrlichen Titten verwöhnte. Der schwarze Fickhengst in dem Film hatte sich die kleine Blondine inzwischen auf seinen Fickbolzen gesetzt. Mit dem Rücken zu ihm fickte das zierliche geile Pornofötzchen den fetten Schwanz ab, stieß ihn sich bis zum Anschlag in ihre blitzblanke Teeniefotze. Der Hengst fickte ihr geil grunzend von unten entgegen, während Gina nun endgültig ihre Hemmungen verlor und das Handtuch achtlos beiseite warf. Willig spreizte sie ihre schlanken Schenkel, lasziv lächelnd präsentierte sie Schubert ihre sorgfältig rasierte Fotze. “Come on Mr. Schubert…. Show me your fucking cock….!” verfiel die süße Teeniefotze ins Englische. Ginas zartrosanes Fickfötzchen glänzte nass, stöhnend spreizte sie ihre patschnassen Schamlippchen. Zögerlich legte Schubert das Kissen zur Seite. Sein Fickprügel stand knüppelhart von seinem Körper ab, die dicke Eichel glänzte vor Geilheit. “Woooow fuck was für ein herrlicher Fickprügel….Soooo groß und hart….!” seufzte Gina hemmungslos und schob sich gleich zwei Finger tief in ihre glitschig nasse Teeniefotze, die dabei laut schmatzte. Schubert zog sich schnell die Hose runter, saß nur noch im Shirt auf der Couch. Er packte sich seinen Prügel und fing hemmungslos an zu wichsen. “Du….du… kleine verfickte Schlampe…. Sieh mal wie geil und hart du meine Ficklatte machst…! Ja gut so….zeig mir deine nasse Teeniefotze…. jaaaaa geil!” hechelte der notgeile Spritzbock, dem die heiße Ficksahne in den fetten Eiern kochte.Der schwarze Fickhengst in dem Film war soweit. Seine Ficksahne bahnte sich ihren Weg.Er schob die kleine Blondine von seinem Fickkolben, die sich willig vor ihn hockte und mit weit geöffneter Mundfotze auf ihre Belohnung wartete.. Brüllend füllte der schwarze Hurenbock ihre gierige Mundfotze ab und saute ihr das unschuldige Gesicht ein. Gina sah fasziniert zum Fernseher. “Mhmmmmm lecker….was für eine geile Ladung Ficksoße…. fuuuck…. soooo viel heißes Sperma…. jammi….” seufzte sie, leckte sich über die Lippen und wichste sich ihre harte Klit dabei.Schubert konnte die Ficksahne nur mit allergrößter Mühe zurück halten, sein fetter Spermasack schmerzte vor Geilheit, die heiße Ficksahne kochte in seinen prallen Eiern, während Ginas zarter Body immer wieder von kleinen Orgasmen durchgeschüttelt wurde. Plötzlich erhob sich die Kakaomaus und krabbelte über das Sofa auf Schubert zu. Karl sah sie mit großen Augen an. “Was….was… hast du vor….? Gina…das geht nicht….!” Doch ehe Schubert weiter reden konnte, hatte sich Gina bereits seine knüppelharte Ficklatte geschnappt. Mit festem Griff packte sie sich seinen Prügel, mit der anderen Hand knetete sie dem notgeilen Fickhengst die prallen Eier. “Uhhhhh woooow…. Was für ein geiler Schwanz… Soooo hart und dick… Fuck…. Mr. Schubert ihre armen Eier sind ja ganz voll….sie haben wohl lange nicht mehr abgespritzt!? Ficken sie denn ihre Schülerinnen gar nicht??? Ich wette, die Girls an ihrer Schule sind extrem schwanzgeil! Also bei uns ist das völlig normal, dass die Lehrer unsere schwanzgeilen Fötzchen abficken…die spritzgeilen Böcke ficken unsere dauernassen Teeniefotzen bei jeder Gelegenheit….selbst im Unterricht hat mich mein Lehrer mal mit seiner dicken Ficklatte aufgespießt…. Fuuuuck… what a cock!!!” keuchte Gina, wobei sie Schuberts pochende Ficklatte hart abwichste. Gina spuckte ein paar Mal auf den fetten Fickriemen und ließ das dicke knallharte Fickrohr durch ihre weichen Finger flutschen.”Du schwanzgeiles Biest…. Arghhhh…. natürlich…. ficken wir Lehrer unsere kleinen Schulhuren…. die schwanzgeilen Fötzchen kriegen nie genug von dicken spritzgeilen Ficklatten….die süßen Teeniehuren melken unsere Prügel bei jeder Gelegenheit….du geiles Fickluder wirst deine neuen Mitschülerinnen mögen…. das sind ganz begeisterte Fickluder und immer geil auf heiße frische Ficksahne….! Aber Du süße Hure wirst meine spritzgeilen Kollegen noch kennenlernen….!”Ginas zarte Teeniefotze tropfte vor Geilheit, seit drei Tagen hatte das dauergeile, kartal escort nymphomane keinen Fickriemen in ihrem Fötzchen, was für so ein verficktes Luder eine halbe Ewigkeit war. Ginas kakaobrauner Body glänzte vor Erregung. ” Fuuuck ich brauche jetzt dringend eine knüppelharte Ficklatte in meinem nassen Fötzchen…. ohhh Goooott meine Pussy läuft aus!!”Ehe Schubert irgendwas erwidern konnte, hatte sich Gina auch schon in den Sattel geschwungen. Sie spuckte noch drei viermal auf den pochenden Fickprügel, dann hockte sie sich über Schuberts pralle Ficklatte. Hart packte sie sich seinen Prügel und wichste seine dicke Eichel an ihrem vor Geilheit tropfenden Hurenfötzchen. Schubert spürte die Hitze und Nässe ihrer jungen Teeniefotze an der tropfenden Eichel. “Komm schon… Steck dir meine Ficklatte in deine schwanzgeile Mädchenfotze…. Fick mein geiles Fickrohr ab, du geiles Biest!!!” keuchte Schubert, der es vor Geilheit kaum aushielt. In seinen prallen Eiern brodelte es gefährlich, die heiße Ficksahne kochte und wollte verspritzt werden. Gina kicherte. “Uhhhhh…..nicht so ungeduldig….ihr geiler Schwanz darf gleich in meine nasse Fotze…. mhmmm jaaaaa geil….. ihre Ficklatte ist soooo hart…. woooow…..!” Gina ließ sich seufzend sinken, bis Schuberts dicke Eichel ihre nassen Schamlippen spaltete. Schubert drängte sich ihrer triefenden Fotze entgegen. “Arghhhh deine geile Teeniemöse ist ja knalleng…. Fuck geil…..was für ein verficktes schwanzgeiles Fötzchen!” jappste Schubert lauthals. Gina ließ sich sinken, bis der Prügel tief in ihrem Fötzchen steckte.In dem Augenblick hielt Schubert es nicht mehr aus. Er bockte kurz auf. Dann spritzte sein geiles Fickrohr hart ab. “Fuuuuuuuck Herr Schubert!!!! Sie…. Sie können doch nicht einfach abspritzen….!?” keuchte Gina, die sich seufzend das Fötzchen abfüllen ließ. Schubert krallte sich in ihren kleinen Fickarsch und pumpte sein geiles spritzendes Fickrohr tief in ihre enge Fotze. Unmengen heißer Ficksahne jagte er seiner neuen Lusthure in den Unterleib, dass Gina dachte der notgeile Spritzbock würde gar nicht mehr aufhören abzusahnen. Schubert jagte eine heiße Ladung nach der anderen in die junge Teeniefotze, hart pumpten seine prallen Eier das heiße Sperma in Ginas schwanzgeile Mädchenfotze. Das die kleine Hure die Pille eventuell nicht nahm, war dem geilen Spritzbock in diesem Moment völlig egal.Kaum hatte er sich genüsslich ausgespritzt, fing Gina auch schon an seinen Monsterprügel abzuficken. Sie krallte sich in seine muskulöse Brust und stieß sich seinen Prügel tief in ihre nymphomane Teeniefotze. “Uhhhhh shit….fuck…. was für ein herrlicher Fickschwanz…. Soooo geil….!” seufzte die kleine Pornoschlampe und prügelte sich seinen Prügel bis zu den fetten Eiern in ihre enge Teeniemöse. Schubert packte sich mit einer Hand ihre strammen Titten, mit der anderen Hand packte er sich ihren kleinen Fickarsch. “Komm fick Daddys harten Prügel…. Komm Du süße Teeniefotze…. fick meine dicke Ficklatte… zieh dir mein hartes Fickrohr rein!” feuerte Schubert die kleine Hure an, die gleich das Tempo anzog. Gina jauchzte und jappste, hart pumpte sie sich seinen Prügel in ihre klatschnasse Teeniemöse. “Uhhhhh fuck Herr Schubert…..ihr dicker Schwanz spießt mich so geil auf…. Fuck wie geil….ihre geile Ficklatte sprengt mir die Fotze!!!” winselte Gina keuchend, während der erste Orgasmus durch ihren jungen Körper tobte.Schubert stieß von unten hart zu, seine dicken Eier schlugen und klatschten dabei laut gegen ihren kleinen Hurenarsch. Plötzlich packte er sie hart, hob sie hoch, drehte sich mit ihr um und warf sie vor sich auf die Couch. Breitbeinig lag die kleine Teeniefotze vor ihm. “Du kleines Miststück…. fuck…. Du bist ja der Wahnsinn!” hechelte er notgeil und wichste sich seinen nass gefickten Schwanz,”am liebsten hätte ich dich schon auf dem Flughafen abgefickt… Du kleine verfickte Teeniegöre…!” Gina lag mit weit gespreizten Schenkeln vor ihm, präsentierte dem geilen Wichser ihre süße Teeniefotze, aus der eine Mischung aus heißem Mösennektar und Schuberts geiler Ficksahne tropfte. “Warum haben Sie das denn nicht einfach getan….? Sie hätten mir ihren geilen Fickprügel doch einfach auf dem Tresen des Ankunftsschalter in meine nasse Fotze hämmern können … Mhmmm ja vor all den Leuten….das wäre was gewesen! Wer weiß, wer da noch mitgefickt hätte….?!” keuchte Gina heiser und wichste sich ihre süße Teeniefotze. Schuberts pralle Ficklatte tropfte vor Geilheit, seine dicke Spermaspritze pochte vor hemmungsloser Erregung. Gina sah ihn mit ihren großen dunklen Kulleraugen an, fingerfickte sich völlig enthemmt ihre süße Fickspalte, wobei sie ihre nassen Finger zwischendurch immer wieder gierige abschleckte. Unter ihr hatte sich längst eine kleine Pfütze gebildet, ihre verfickte Fotze lief in Strömen aus. Schubert hielt es nicht mehr aus! Er musste diese kleine Teeniefotze jetzt einfach wieder abficken. Er kniete sich zwischen ihre Schenkel, wichste sich seine tropfende Eichel an ihrer blitzblanken Pussy, wobei sich Gina seufzend ihre strammen, prallen Titten knetete. “Fuck Herr Schubert…. Stecken Sie mir bitte endlich ihre knüppelharte Ficklatte in mein heißes Fötzchen…. Bitte ja? Ich…. Ich bin soooo schwanzgeil…. Uhhhhh fuuuck….!” jammerte die dunkelhäutige Schönheit vor Geilheit. “Du kleine süße Nymphomanin…. Ich werde dir die Geilheit rausficken… Ich werde dich unbedingt mal den Kollegen vorstellen…” hechelte er, wobei sein geiles Fickrohr einen kurzen Schwall Ficksahne auf ihre triefende Teeniefotze spritzte.”Woooow fuck…. Herr Schubert….was sind Sie nur für ein geiler Spritzbock…. fuuuck…. Sie spritzen mich ja richtig geil voll….” seufzte Gina und verrieb den warmen Ficksaft auf ihrer schwanzgeileñ Fickspalte. “So…. jetzt wird gefickt!” keuchte Schubert und schob sein geiles Fickrohr hart in ihre tropfnasse Fotze. ” Jaaaaa endl……ahhhhhh fuuuuuuuck!!!” kreischte Gina hemmungslos auf, das das garantiert alle Nachbarn hören mussten. Ginas zarte Teeniefotze war ein Traum. Nass, triefend nass, glitschig, knalleng und so heiß, das Schubert glaubte sein Fickriemen würde in ihrer Lustgrotte verbrennen. Unaufhaltsam prügelte der fickgeile Hengst seine pochende Ficklatte tief in Ginas verfickte Teeniemöse. “Fuuuck Mr. Schubert…. Sie ficken mir ja das Fötzchen kaputt…. ohhh my god! Fuck me….! Fuck me harder!!!” stöhnte die dunkle Schönheit hemmungslos und stieß dem Ficker ihr fickgeiles Fötzchen entgegen Schubert legte sich ihre Waden auf die Schultern, packte sie am Becken und hob die kleine Hure leicht hoch, so dass ihr Arsch in der Luft hing. Und dann hämmerte er gnadenlos ihre süße Teeniefotze ab. Seine eisenharte Ficklatte stieß der kakaobraunen Hure bis ins Kleinhirn, seine dicken Eier klatschten hart gegen ihren nassen Unterleib. “Du kleine Teeniefotze…. ich…. Fick dir die Geilheit aus der Seele… Fuck Du süße Schlampe! Solange du hier bist, werde ich dir mindestens drei Mal am Tag dein verficktes Teeniefötzchen abficken!!” jappste Schubert lauthals, dem die geile Sahne schon wieder in den fetten Eiern kochte. Gina sah ihn mit ihren dunklen Kulleraugen an, wobei sie mit einer Hand ihre klatschnasse Teeniemöse wichste und mit der anderen ihre strammen maltepe escort Titten massierte. “Uhhhhh yeaaah Mr. Schubert…. meine kleine schwanzgeile Mädchenfotze freut sich schon….Fuck me…. fuck me harder…. yesssssss!” winselte Gina, die von einem Climax nach dem anderen durchgeschüttelt wurde.Plötzlich zog Schubert sein pochendes Fickrohr aus ihrer triefenden Fotze. “Los… spreiz die Schenkel….zeig mir deine geile Fickspalte!” keuchte der Fickhengst. Brav nahm Gina ihre Schenkel von seinen Schultern, spreizte ihre schlanken Schenkel weit und präsentierte dem geilen Fickbock ihre süße Teeniefotze. Schubert wichste sich dabei hart ab, sein nass gefickter Prügel flutschte durch seine Hand, während Gina ihre klatschnasse Teeniemöse wichste.Schubert wichste sich langsam aber hart den fetten Schwanz und die Ficksahne brodelte heiß in seinen prallen Eiern. Plötzlich stöhnte er lauthals auf. “Fuuuuck ich sahn ab!!!! Arghhhh…. fuck!”Ohne Vorwarnung spritzte er los. Sein heißer Ficksaft klatschte auf Ginas Bauch, spritzte ihr hoch bis auf ihre festen Tittchen. “Ohhhhhhh Gott…. Mr Schubert…. woooow wo holen sie nur die ganze heiße Ficksahne her…. Uhhhhh geil!!!” jauchzte Gina und verrieb keuchend das warme Sperma auf ihrem verfickten Body. Schwall auf Schwall spritzte sein geiles Fickrohr heraus, traf die kleine Nutte sogar im Gesicht. In kleinen Bächen rann der Saft über ihre dunkle, weiche Haut, während Schubert sich keuchend die fetten Eier leer machte, bis der Prügel nur noch tropfte. “Fuck….ich ich ich weiß gar nicht wann ich….das letzte Mal….so geil abgesahnt habe….” keuchte der Fickhengst und hockte sich neben Gina. Die lächelte zufrieden, schnappte sich das tropfende Fickrohr und saugte ihm seufzend den letzten Rest der leckeren Sahne aus dem Schwanz.Mit ihren großen dunklen Kulleraugen sah sie zu ihm hoch, gierig schmatzte und nuckelte sie dabei an seiner dicken Eichel, wichste ihn dabei leicht ab. “Naaaa Mr. Schubert…. Wie geht es ihrem Fickprügel??? Kann der geile Schwanz noch oder brauchen Sie eine Pause….?” grinste Gina lasziv lächelnd. Schubert keuchte leicht außer Atem, aber sein Prügel stand knallhart. Gina leckte ihm brav den fetten Schwanz sauber und knetete ihrem Fickhengst die fetten Eier. “Mhmmmmm….ich glaube die Eier sind noch lange nicht leer…da gibt’s noch jede Menge Ficksahne für mich….!” Schubert grunzte hemmungslos auf, als ihm die süße Teeniehure den prallen Sack massierte. Und obwohl ihm die Eier vor Geilheit schmerzten, packte er sich die kleine Fickmaus. Er drehte sie kurzerhand um, so dass die schwanzgeile Hure vor ihm kniete. Gina reckte ihm wie eine kleine Stute ihren herrlichen Fickarsch entgegen. Schubert ging hinter ihr in Stellung. “Fuuuck was für ein herrlicher Ausblick…. “keuchte er und wichste sich langsam den fetten Schwanz bei der Aussicht. Mit der anderen Hand gab er ihr ein paar Klappse auf den Arsch, das es klatschte. Gina quiekte laut auf. “Uhhhhh fuuuck…. Slap my fucking Ass…..come on give it to me!” jappste die verfickte Teeniegöre, wobei sie sich zwischen ihre Schenkel griff und ihr dauergeiles Fötzchen wichste. Schubert tat der kleinen Schlampe nur allzu gerne den Gefallen. Hart sauste seine kräftige Hand auf ihren süßen kleinen Fickarsch nieder, wobei er sich den knüppelharten Fickprügel richtig geil abwichste. Ginas gierige Teeniefotze tropfte vor Verlangen. Ihre patschnasse Fickspalte war extrem schwanzhungrig, ihr Fötzchen gierte nach einer knüppelharten Ficklatte. “Ohhhhhhh Shit…. ich brauche jetzt dringend ihren geilen Fickprügel…. bitte! Fick mich endlich Schubert! Fick meine kleine schwanzgeile Teeniefotze!!!” bettelte Gina, wobei Schubert der kleinen Hure noch ein paar Klappse auf den Arsch versetzte. Schubert ging hinter ihr in die Hocke, so dass er fast auf ihrem Hurenarsch saß. Dann pumpte er ohne Vorwarnung seinen eisenharten Fickprügel tief in die enge Fotze.. Gina kreischte lauthals auf. Doch Schubert war in seinem Fickrausch gnadenlos! Bis zu den prallen Eiern pumpte er der kleinen Nutte seine Ficklatte in die Teeniefotze. Gina schnappte sich eines der Sofakissen und biss schnaufend hinein, während Schubert ihr hart, fast brutal das Fickrohr in die verfickte Görenfotze hämmerte.Ginas Zähne bohrten sich in das Kissen, heiser stöhnend keuchte sie ihre hemmungslose Geilheit hinein. “Du kleine Teeniefotze….jetzt geb ich dir den Rest! Ich fick dir die kleine Hurenfotze kaputt!” winselte Schubert, wobei er sich mit einer Hand in ihren kleinen Fickarsch krallte und mit der anderen Hand ihre Haare packte und sie wie eine junge Stute abfickte. Hart prügelte er dem verfickten Girlie sein Fickrohr tief in die Teeniefotze, immer und immer wieder hämmerte er seiner neuen Lusthure seine spritzgeile Ficklatte in den verhurten Unterleib. Gina war der Ohnmacht nahe. In ihrem Kopf drehte sich alles, ihre süße Teeniefotze spritzte vor Geilheit, während Schubert sich ihre verfickte Fotze über den fetten Schwanz zog.Gina sah kurz hinter sich. “Fuck Herr Schubert…. Ihre dicke Ficklatte ist der Wahnsinn….Ahhhhhh fuuuuuuuck…. Fick weiter…. besorgs meiner verfickten Pussy…. Fick… Fick….Fiiiiiiick….jaaahhhh….” kreischte Gina, die wieder von einem heftigen Climax durchgeschüttelt wurde.Schubert tat der kleinen Schlampe den Gefallen. Seine schweren Eier klatschten hart und laut gegen ihren harten Kitzler, sein geiles Fickrohr bohrte sich tief und gnadenlos in ihren verhurten Leib. Gina war nur noch ein willenloses Stück Fickfleisch. Immer wieder durchzuckte sie ein Orgasmusblitz, immer wieder quiekte und kreischte das süße Fickluder ihre Geilheit hinaus.”Fuuuck ich halt das nicht aus…. ich muss spritzen….deine geile Fickspalte ist soooo herrlich geil!!! Ich….ich… sahn ab!” Gina löste sich von ihm. Grinsend hockte sie sich vor die Couch. ” Ich will ihren geilen Saft trinken! Bitte ja??? Geben Sie mir ihre heiße Ficksahne!” lächelte Gina mit unschuldigen Kulleraugen. Schubert stellte sich vor die kleine gierige Spermaschlampe und wichste sich seine Ficklatte hart ab. “Jahhhhhh fuuuuuuuck…..hier kommt Daddys Sahne, Baby…. fuck geil….ich spritz ab!” grunzte Schubert und schon spritzte sein geiles Fickrohr los. Hart traf Gina die Sahne im Gesicht, was sie zurückzucken ließ. Doch Schubert hielt sie an ihren Haaren fest und pumpte gnadenlos seine cremige Sahne heraus. Die nächsten Schübe pumpte er hart in Ginas spermagierige Mundfotze, die den Saft dann auch gleich gierig durch ihre Kehle rinnen ließ.Seufzend schluckte sie brav die köstliche Soße, gierig ließ sie den heißen Saft durch ihre Kehle rinnen. Warm tropfte der Saft von Ginas zartem Gesicht, lächelnd schluckend genoss die kleine Spermahure was Schubert ihr in die Mundfotze pumpte. “Fuuuck….. Du kleines Spermaluder….du machst mich wahnsinnig…. mein armer Fickprügel….!” jappste Schubert, als Gina gierig ihre heißen Lippen über seine Eichel stülpte, um ihm die Eier richtig leer zu saugen. Mit ihren dunklen, unschuldigen Kulleraugen sah sie zu ihm hoch, ließ ihre Zähne ein wenig über die immer noch tropfende Eichel kratzen. ” Woooow….das war der Hammer….fucking amazing….. ihre geile Ficklatte ist echt der Wahnsinn!” keuchte Gina, der Schuberts Saft in kleinen Bächen über ihren jungen Körper rann. Kurz biss sie ihm sanft in den fetten Schwanz, sprang auf und lief kichernd ins Bad. “Freches Miststück! Na warte!” lachte Schubert und rannte der kleinen Teeniefotze mit immer noch knallharter Ficklatte hinterher…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir