Ich durfte fuer meinen Herrn endlich wieder Teil 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ich durfte fuer meinen Herrn endlich wieder Teil 2„Ja, Sklavin Nicole ich bin eine fette geile nutzlose Hure. Ich weiß wie sehr unser Herr enttäuscht ist das ich die Aufgabe nicht erfüllt habe. Ich habe es nicht verdient seinen geilen Schwanz zu spüren oder sein Sperma zu bekommen. Mein Herr wird mich noch heute Abend auf einem Parkplatz geilen Freiern zum Fremdficken anbieten damit ich dir das Ticket kaufen kann. Ich werde damit beweisen das ich Ihm eine immer geile Hure bin und unser Herr mich immer auf dem Parkplatz als seine Hure anbieten kann. Bitte Sklavin Nicole, befriedige du unseren Herrn damit er seine Lust an dir stillen kann. Ich werde Euch als devote Lecksklavin dienen und dir deine Sklavenfotze reinigen.“Nun machte mich jedes gesprochen Wort nur noch geiler.Jedes Wort brachte mich tiefer und ich wollte mehr.„Ja, ich bin eine leidenschaftliche devote Dreckshure und will dienen“.„Sag unserem Herrn, ich freue mich, Ihm zu dienen. Ich freue mich das er, meinen Körper, zu seiner Befriedigung benutzen möchte. Sag Ihm ich biete mich Ihm vollkommen an. Ich will das du nutzlose fette Hure unserem Herrn beweist das du sein Eigentum bist und egal welche Strafe, Erziehung oder Demütigungen er für dich auswählt. Du bedankst dich dafür das er deine Erziehung zu einer geilen Hure übernommen hat. Ich will das du Ihm mit deiner Zunge anal verwöhnst leck unserem Herrn das Arschloch und beweise Ihm, das du eine geile Zunge hast.“ Sagte Sklavin Nicole.„Ja, danke Sklavin Nicole, ich werde deine Anweisung befolgen“.Damit beendete ich das Gespräch und übergab meinem Herrn mein Handy.Er drücke es wohl auch gleich aus, denn es fand kein weiterer Wortwechsel mehr statt.Er legte das Handy zurück in meine Tasche und sagte ich soll aufstehen!„Herr, darf Ihr nutzlose fette Hure eine bitte äußern, bevor sie sich erhebt?“„Ja, welche bitte hast du fette Hure?“„Herr darf ich ihr Arschloch mit meiner Zunge verwöhnen? Ich möchte Ihnen zeigen wie dankbar ich bin das ich Ihr Eigentum bin. Ich will meine Dankbarkeit zeigen das Sie nicht aufgeben mit der Erziehung aus mir eine immer geile Dreckshure zu machen?“Mein Herr nah sich eine Zigarette, stecke sie sich an und drehte sich zum Auto um. Er öffnete seine Hose. In mir stieg sofort wieder die Freude auf, dass ich meinem Herr dienen darf. Ich weiß ja wie sehr es Ihm gefällt, wenn ich sein Arschloch mit meiner Zunge verwöhne.„Ok, meine geile nutzlose fette Sau, die bitte gewähre ich dir und enttäusche mich nicht wieder.“Ich nahm meine Hände und spreizte seine Arschbacken etwas und rücke mit meinen Kopf dichter heran. Stecke meiner Zunge heraus und fing sofort an das Arschloch meines Herrn zu verwöhnen.Es dauerte auch nicht lange und ich hörte meinen Herrn stöhnen. Das stimmte mich glücklich meinen Herrn zufriedenzustellen. Ich nahm meine rechte Hand und streichelte die Innenseite seiner Schenkel und wanderte langsam nach oben, um seine Eier zu massieren. Er genoss es, wie ich sein Arsch verwöhnte und ich wurde mutiger und wanderte mit meiner Hand nun nach vorne um seinen Schwanz zu wichsen. Vielleicht kann ich Ihm so einen Orgasmus schenken? Der Schwanz war noch halb steif ich massierte und streichelte ihn bis sein Schwanz in voller Größe stand. Nun umfasste ich ihn und wollte ihn wichsen aber da entzog sich mein Herr mir und drehte sich um.„Nein, du fette Sau du wirst heute deinem Herrn nicht mehr befriedigen. Ich werde nun Sklavin Nicole als mein Fickstück benutzen und mich an ihr befriedigen.“Demütig schaute ich nach unten.„Ja, Herr ich habe es nicht verdient, Ihren geilen Schwanz zu spüren. Danke mein Herr, das ich ihren geilen Arsch verwöhnen durfte.“Kurzer Augenblick des Schweigens. Mein Herr zog sich wieder an und meinte:„Nun machen wir dich geil und Nass für den Strich. Hoffen mal das min drei Freier dich ficken wollen, so das du mit deinem Hurenkörper das Geld für Sklavin Nicols Ticket zusammen bekommst.“„Steh auf Hure“Ich stand auf und legte meine Hände auf den Rücken.Mein Herr nahm die Handtasche und entnahm den Dildo, die Kondome, Kabelbinder und meinen Knebel.Anschließend führte er mich an der Leine zum Rand des Parkplatzes. Der Parkplatz ist durch eine Leitplanke und Holz abgesichert.Dort angekommen meinte er: „Öffne deine Jacke damit die Freier deine Euter beim ficken massieren können. Dann öffne deine Hose und ziehe sie runter.“Wie von meinem Herrn befohlen öffnete ich meine Jacke und dann meine Hose.Ich wollte meinen Herrn noch darum bitte, mir meinen Kitzler abzubinden, weil ich sehr erregt bin und Angst habe zu kommen aber dafür war es nun zu spät. Nun muss ich aufpassen das ich meine Geilheit kontrollieren und porno izle nicht komme, wenn ein Freier mich fickt.Mein Herr stellte sich hinter mir und legte mir meinen Knebel an. Er will nicht das ich was sagen kann oder zu laut oder zu doll stöhne, wenn mich die Freier ficken. Ich soll nur als geiles fickstück meine Hurenfotze hinhalten. Nach dem er den Riemen hinten verschlossen hatte, sagte er: „Bück dich Hure und halt dich an der Absicherung fest”.Ich bücke mich nach vorne und meine Hände griffen nach der Brüstung. Als erstes nah mein Herr meine Leine und wickelte sie um einen Teil der Absicherung somit konnte ich meinen Kopf nicht mehr anheben. Danach fesselte er, mit dem Kabelbinder, meine Hände rechts links fest. Nun war ich in der Position festgemacht.Nun war ich sein Fickstück.Mein Herr stellte sich hinter mir und überprüfte mit angedeuteten Fickbewegungen, ob die Freier gut in mich eindringen können. Alleine das reichte schon wieder aus, um mich aufstöhnen zu lassen.Danach nahm er den Dildo und rammte ihn mir gleich tief in meine hurenfotze. Hätte ich nun meinen Knebel nicht im fickmaul, ich hätte den Parkplatz zusammen gestöhnt.Mein Herr ficke mich mit dem Dildo, mal tief mal langsam dann wieder schnell. Ich musste mich so zusammen reißen, das ich nicht komme. Immer wieder brachte er mich bis kurz vor den Orgasmus und stoppte dann mit den Worten: „Wollen ja nicht das du fette Sau kommst, denn das hast du dir nicht verdient“.Dieses Spiel nahm kein Ende doch auf einmal wurde der Parkplatz durch Autoscheinwerfer hell erleuchtet.Da meinte mein Herr: „Dann wollen wir mal hoffen dass, dass der erste Freier für dich fette Sau ist und er dich auch ficken will?“Ich konnte ja nicht reden aber ich habe es mir nun auch so sehr gewünscht endlich für meinen Herrn mich fremdficken zu lassen und einen Schwanz in meiner Hurenfotze zu spüren.Mein Herr zog den Dildo aus meiner Fotze und entfernte sich von mir.Ich stand nun alleine dort. Als geiles nasses Fickstück bereit mich fremdficken zu lassen.Es wurde ruhig um mich herum.Ich weiß nicht wie lange ich da nun stand, bis ich auf einmal die Stimme meines Herrn hörte: „Das ist die geile Hure.“Die Stimmen kamen auf mich zu. Wieder die Stimme meines Herrn: „Du kannst das Fickstück für 30 in ihre Hurenfotze ficken.“„Was kostet es wenn die Hure mir einen blasen soll oder wenn ich ihren Arsch ficken will?“ hörte ich die andere Stimme.„Der Arsch ist durch einen Plug besetzt und der bleibt drin. Das Fickstück ist an die Absperrung gefesselt des wegen steht das Fickmaul auch nicht zur Verfügung.“Alleine wie mein Herr mit dem Freier um mich verhandelt, macht mich wieder geil. Ich liebes es nur als Fickstück gesehen zu werden. In dem Augenblick bin ich nichts anderes nur meines Herrn Hure und Fickstück.„Ja, bitte bezahl die 30 und fick mich. Ich will deine Hure sein“ war mein Gedanke.„Ja ok, für 30.“ Hörte ich wieder die andere Stimme.„Hier ist das Kondom.“ Hörte ich meinen Herrn sagen.Dann spürte ich wie jemand hinter mir war und rum fummelte. Dann wie jemand meinen Arsch anfasste und meine Arschbacken spreizte und seine Schwanzspitze meinen Fotzeneingang suchte.Ich bebte innerlich.Meine Gedanken waren nur noch: „Ja gib mir deinen Schwanz. Ich will meinen Herrn eine gute Hure sein. Komm ramm mir deinen Schwanz in meine geile Hurenfotze und fick mich“.Endlich fand sein Schwanz den Eingang zu meiner Fotze und sein Schwanz drang ich mich ein. Er fing auch gleich, an mich zu ficken. Sein Schwanz war normal aber alleine die Fickbewegungen des Freiers und der Plug in meinem Hurenarsch reichten aus und ich war wieder auf 100% meiner Lust. Ich musst nun aufpassen, das ich nicht komme. Ich konnte nur stöhnen aber nichts sagen um den Ficker schneller zum Abspritzen zu bewegen. Der Freier fickte mich mal schnell mal langsam aber leider war er ansonsten still.Ich fing an ihm meinen Arsch so gut wie ich konnte entgegen zu ficken, um ihn zu ermutigen mich kräftiger und schnell zu ficken. Der Dildo in meinem Arsch und der Schwanz in meiner Hurenfotze zeigten bei mir Wirkung und ich musste mir schon andere Gedanken machen um nicht zu kommen.Nun wurden die Stöße des Freiers kräftiger und kürze und endlich kam er mit kräftigen stöhnen und er pumpte sein Sperma ins Kondom. Der Freier zog sein Schwanz schnell aus meiner Hurenfotze und verschwand ohne weitere Wort.Nun kribbelte alles in mir und ich wollte mehr.„Bitte mein Herr schicken Sie mir den nächsten Freier, der mich fickt. Der mich als Fickstück und Hure benutzen will“ hätte ich am liebsten meinem Herrn zugerufen aber leider mit dem Ball in meinem Hurenmaul waren es nur Gedanken.Ich versuchte anal porno meine Umwelt war zunehmen, zu hören ob der nächste Freier kommt aber leider war es still.Kurz darauf hörte ich wie sich jemand mir näherte und ohne Worte wurde mir der Dildo in meine Fotze geschoben. „Und wehe der Dildo fällt aus deiner nassen geilen Hurenfotze“ höre ich meinen Herrn sagen.Nach dem fick mit dem Freier lief mein Fotzensaft und ich musste meine Muskeln anspann damit der Dildo nicht auf den Boden fiel.Es dauert wieder eine Zeit und ich war mit meinen Gedanken alleine. Gefesselt an der Absperrung, meine Fotze bereit um von jedem gefickt zu werden,… mich meinen Herrn unterwerfen als seine Dreckshure, seinem Eigentum, seine Hure. Kurz war ich am überlegen ob es richtig ist mich Ihm so zu überlassen.„Ja, es ist es. Ja genau das wollte ich. Ja, genau so wollte ich erzogen werden“.Ich wurde aus meinen Gedanken gerufen, als ich wieder die Stimme meines Herrn hörte.„Du kannst das Fickstück für 30 in ihre Hurenfotze ficken.“„Was kostet es denn, wenn ich der Sau in den Arsch ficken will oder sie mir einen blasen mit schlucken soll?“ fragte die andere Stimme.„Die Hure steht heute nur mit der Hurenfotze zur Verfügung.“ Sagte mein Herr.„Einverstanden“ sagte die andere Stimme „Darf ich denn für 30 die Fotze der Hure lecken?“ fragte der Freier.„Für 30 darfst du die Hure, solange ficken bist du kommst. Du kannst der Hure die Fotze oder Arsch lecken und ihre Euter massieren.“„Ok, dann will ich die Hure benutzen“.Ich hörte etwas Geraschel und dann zog mein Herr mir den Dildo aus der Hurenfotze.„Viel Spaß mit dem Fickstück“ sagte er noch“.Nun stand ich fickbereit für meinen nächsten Freier da.Ich spürte wie der Freier mit beiden Händen meine Arschbacken auseinanderzog und dann wohl hinter mir kniete. Denn das Nächste was ich spürte, war wie er seine Zunge durch meine Fotze zog. Ich musste aufstöhnen und zum Glück hatte ich den Knebel im Mund.Aber der Freier vernahm mein Stöhnen und meinte „ Na du Hure, das gefällt dir?“Ich stöhnte in meinen Knebel. Der Freier leckte sehr intensiv meine geile Hurenfotze und fing auch an mich mit seiner Zunge zu ficken.Boh, wenn der wüsste wie geil ich bin. Ich stehe kurz vor einem Orgasmus und muss mich nun sehr drauf konzentrieren nicht zu kommen. Die Zunge vom Freier fuhr von meiner Fotze bis zu meinem Arschloch, was besetzt war vom Plug.„Ach du Sau brauchst zwei Schwänze in dir? Deswegen hat dir dein Herr den Plug eingeführt?“ meinte der Freier.Er fuhr mit seiner Zunge noch mal Richtung Fotze und leckte sie wieder. Ob mein Herr ihm gesagt hat das ich grade gefickt worden bin? Aber das war mir egal der Freier leckte mich einfach nur geil.„Wenn du Hure zwei Schwänze willst, dann bekommst du sie nun auch“ sagte der Freier.Er stand auf und ich hörte, wie er seine Hose öffnete.Wieder packte er meine Arschbacken zog sie auseinander und setze seinen Schwanz an.Mit einem Ruck stieß er zu und fing gleich an mich zu ficken. Nach dem meine Hurenfotze, sich an seinen Schwanz gewöhnt hatte, war ich etwas erleichtert. Sein Schwanz war etwas kleiner und so konnte er mich auch gut ficken ohne das ich aufpassen musste, das ich komme. Er flutschte gut rein und raus.Ich hielt dem Freier meine Fotze entgegen und hoffte ihn so, zum schnellen Abspritzen zu bringen.Ich fing an, so gut wie ich konnte, mit dem Knebel im Mund zu stöhnen.„Ja du Hure ich werde es dir besorgen“.„Deine geile Hurenfotze schmeckte aber auch geil“.„Ich komme du Hure“ rief er auf einmal und ficke nun sehr schnell und pumpe dann sein Sperma ins Kondom.Schade dachte ich, lecken kann sehr sehr gut aber leider war der Fick zu schnell. Aber nach dem auch er fertig war, zog er sich ohne weitere Worte an und ging.Nun kommt Endlichen in mir das Gefühl auf, nur benutzt zu werden. “Danke mein Herr, das Sie mir das geben, was ich gesucht habe”.Schon höre ich wieder die Stimme meinen Herr: „Das Fickstück ist wieder frei, hast du es dir nun überlegt?Willst du sie nun für 30 ficken oder nicht?“„Ja, will ich“ sagte die fremde Stimme.„Ok, dann gibt die 30 her und nimm das Kondom. Die Sau soll noch mehr bedienen“.Wie ich meinen Herrn so reden höre, werde ich nur noch geiler. Ich bin nur seine Hure ich bin nur sein Fickstück und diene Ihm mit meinem Körper.Und schon hatte ich den nächsten Schwanz in meiner Fotze. Ich stöhnte wieder in meinen Knebel denn daswar ein dicker Schwanz. Oh, scheiße nun musste ich wieder aufpassen nicht zu kommen.Beim ersten und letzten mal wo ich bei einem Freier einen Orgasmus hatte, bestrafe mich mein Herr mit der Gerte und Schläge auf die weit geöffnete Fotze.Und nun bedava porno der dicke Schwanz des Freiers in der Fotze und den Plug im Arsch. Oh man, jede geile andere Frau würde sich freuen, so zum Orgasmus gefickt zu werden, aber ich darf nicht kommen. Das muss ich nun mir immer sagen. Ich habe meinen Herrn enttäuscht ich bin eine nutzlose fette Sau ich bin die geile Hure meines Herrn. Mein Herr bietet mich an, damit ich das Geld anschaffe, um das Ticket für Sklavin Nicole zu kaufen. Alle diese Gedanken lenkten mich davon das mich der dicke Schwanz eines Freiers fickte, aber damit demütigte ich mich selber.Ich bin geboren um meinen Herrn zu dienen. Ich bin geboren, um meinen Herrn zu befriedigen, ich bin sein Eigentum. Mein Herr bestimmt über meinen Körper, über meine Lust, über meine Befriedigung.Ich werde meinen Herrn beweisen das ich eine gute Hure bin und die Freier mich benutzen können, ohne das ich einen Orgasmus bekomme.Mit jeden Stoß des Freiers stöhnte ich in den Knebel, um den Freier schneller zum Abspritzen zu bringen. Endlich ficke er schneller und fing selber auch zu stöhnen an. „Bitte spitz endlich ab“ waren mein Gedanke. Bitte komm endlich, meine Geilheit stieg und stieg und ich musste aufpassen nicht zu kommen. Dann endlich spritze auch der Freier sein Sperma ins Kondom.Er zuckte noch einige Mal und zog dann sein Schwanz aus meiner Hurenfotze.„Du bist ein echt geiles Fickstück. Dein Herr kann stolz auf dich willige Hure sein“ waren seine Worte.Ich hörte noch wie er sich seine Hose zumachte und dann wegging.Nun haben mich drei Freier benutzt und gefickt und ich hoffe das mein Herr stolz auf mich ist das ich als seine Hure die Beine breitgemacht habe. Ich will alles tun damit mein Herr zufrieden mit mir ist.Aber Warum mache ich das nur alles?Ich habe einen Vertrag mit meinem Herrn und ich stehe zu diesem Vertrag. Ja ich werde ihn einhalten und mein Herr hat das Recht mich als seine geile Dreckshure anzubieten um mich fremd ficken zu lassen.Mal ein kleiner Auszug aus dem Vertrag:§ 1 Allgemeine BestimmungenZusatzvertrag1. Die finanzielle Selbstbestimmung des Herrn und der Dreckshure bleiben unberührt, wenn es sich um Zahlungen/ Leistungen aus Erwerbstätigkeit oder staatlichen Leistungen (z. B. ALG I, ALG II, Sozialhilfe o.Ä.) handelt.2. Einnahmen, die aus der Abhängigkeit der Dreckshure vom Herrn erwirtschaften werden, werden auf einem Sonderkonto oder eine andere Art der Aufbewahrung gesichert.§ 2 Arten der Einnahmen aus dem Herrn-/Sklavenverhältnis1. Der Herr kann von seiner Dreckshure verlangen, dass diese auf folgende Arten zum gemeinsamen finanziellen Unabhängigkeit ihres Huren daseins beitragen muss:a. Ihre Sexdienste als 3 Lochhure anbieten.b. Ihre Sexdienste auf Partys und anderen Events zu Verfügung stellt.c. Ihre Dienste auch für Foto-/Filmaufnahmen zur Verfügung zu stellen, das gilt auch für Pornoproduktionen.d. Bei sonstigen Gelegenheiten, für Sexdienste bereit zu stehen, die dem Herrn gefallen.§ 3 Aufteilung und Auszahlung der erwirtschafteten Einnahmen aus dem Herrn-/Sklavenverhältnis.1. Wird die Dreckshure für ihre geleisteten Sexdienste bezahlt, hat sie als erstes die vollständigen Einnahmen an den Herrn auszuhändigen. Der Herr prüft dann, ob der vorher mit dem Nutzer der Dreckshure vereinbarte Betrag vollständig ist und vereinnahmt ihn bis auf weiteren im vollen Umfang.2. Zu einem späteren, dem Herrn angemessenen Zeitpunkt kann er nach seinem Willen einen Teilbetrag an seiner Dreckshure zur freien Verfügung auszahlen.3. ….Kurz nachdem der Freier gegangen ist, kam mein Herr auf mich zu. Er löste meine Handfesseln von der Absperrung mit den Worten: „Die drei Freier reichen. Du hast mit deiner Hurenfotze genug Geld verdient, um für Sklavin Nicole das Ticket zu kaufen“.„Ziehe deine Hose an“ sagte mein Herr, worauf ich mich bückte und meine Hose wieder anzog.Nach dem ich meine Hose angezogen hatte stellte ich mich wieder aufrecht hin und legte meine Hände auf den Rücken.Mein Herr zog wieder an der Leine so, das ich nach unten auf die Knie musste.„Nun sammle die drei Kondome von deinen Freiern ein. Wollen ja einen sauberen Parkplatz wieder hinterlassen.“Ich schaute mich kurz um und sah die drei Kondome. Ich sammelte sie schnell ein und stand wieder auf.Mein Herr führte mich über den Parkplatz zum nächsten Mülleimer, wo ich die Kondome eingeworfen habe.Mir viel auf, das nun auch mehrere Fahrzeuge auf dem Parkplatz angekommen sind und noch einige Kerle uns anschauten.Nun kam in mir mein Scham hoch und am liebsten hätte ich mich versteckt. Noch vor Sekunden war ich ein gefesseltes Fickstück und mein Herr hat mich als Hure fremdficken lassen. Nun führt mein Herr mich an der Leine über den Parkplatz.Nach dem ich die Kondome in den Mülleimer geworfen führte mein Herr mich zurück zum Auto.Beim Auto angekommen öffnete mein Herr meinen Knebel und legte ihn mir in die Hand.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir